Ein Ritual: Die Runde um den Weidachsee

29.08.2018 13:05
weidachsee

Besonderheit: Naturerlebnis vor der Haustür zu jeder Tages- und Jahreszeit

Anforderungen:leicht, breiter Spazierweg

Gehzeit:ca. 30 - 40 min, Jogger ca. 15 min

Der Weidachsee liegt quasi vor der Haustüre des Quellenhofs. Exakt 200 m entfernt. Manche Gäste umrunden ihn in der Früh, wenn die Natur erwacht, andere tagsüber, und einige nach dem Abendessen – um nach dem „Frischlufttanken“ besonders gut zu schlafen.

Diese angenehme Runde um den Weidachsee ist unsere „mystische Runde“ – zum Nachdenken – zur geistigen Erholung. Man wandert  alleine, zu zweit oder mit Freunden.

Schön wäre es, wenn alle unsere Gäste dies tun würden – an jedem Tag, bei jedem Wetter – als Urlaubsritual. Rituale können die Würze des Lebens sein, geben Halt und Orientierung. Lassen Sie in ihrem Leben Platz für Rituale, um im Strudel der Zeit den Überblick zu behalten.:

Bewusstes Erwachen

Planen sie den Rundgang einmal vor dem Frühstück ein, um die wunderbare morgendliche Stimmung, die dieser Weg vermittelt, zu erleben. Bevor sie losgehen, starten sie den Tag einmal anders: Springen sie nach dem Aufwachen nicht gleich aus dem Bett, sondern legen sie ihre Hände, die linke über die rechte, sanft unter den Nabel und kreisen im Uhrzeigersinn einige Minuten über den Bauch. Dadurch wird die Körperenergie angeregt, und der Stoffwechsel kommt in Gang. Legen sie danach die Hände unter das Kreuzbein, heben beide Beine hoch und beginnen Rad zu fahren. Diese Übung empfiehlt sich besonders, wenn man Venenprobleme hat. 

Anschließend reiben Sie ihre Ohren mit den Händen, bis diese warm sind, dadurch wird der Körper über die Ohrreflexzonen in Schwung gebracht. Alle Übungen macht man so lange wie es angenehm erscheint.

Jetzt kann man aufstehen und duschen – aber bewusst duschen: Stellen Sie sich vor, wie das Wasser alle körperlichen und seelischen „Unreinheiten“ wegspült. Beenden Sie die Dusche mit kaltem Wasser: Zuerst das rechte Bein, dann das linke Bein, anschließend der rechte Arm, dann der linke Arm – und zum Schluss den Oberkörper. (Aber Achtung: Kaltes Wasser nur verwenden, wenn man es gut verträgt)

Vorbei am Forellenhof

Starten Sie die Runde, indem Sie den linken Weg nehmen, vorbei am „Forellenhof“. Versuchen Sie alle Sinne zu öffnen, und nehmen Sie die Natur rund um den See ganz bewusst in sich auf.

Im letzten Drittel des Weges – der Weg verläuft nun wieder flach entlang des Sees – kommt man an einer Bank vorbei, neben der ein kleines Bächlein fließt.

Setzen Sie sich hin, atmen Sie einige Male tief ein und aus und richten sie die Wirbelsäule gerade auf. Die Füße sollen immer festen Kontakt mit dem Boden haben. Beginnen sie nun, in sich hineinzuhorchen. Versuchen sie, ihren Körper wahrzunehmen, wie er dasitzt, in Kontakt mit der Bank, die ihn trägt. Vertrauen sie sich ganz der Bank an und spüren sie dabei, wie sie sich mehr und mehr loslassen. Wenn sie das Gefühl haben, dass Sie innerlich vollkommen ruhig sind, stellen sie sich vor, wie ihr Körper immer durchsichtiger wird, als wäre er ein gläsernes Gefäß.

Schließen sie die Augen, hören Sie das Glucksen des Wassers, nehmen sie es bewusst wahr und stellen sie sich nun vor, wie dieses frische Wasser – beginnend am Scheitel – in ihren „gläsernen“ Körper hineinfließt. Dieses reine Quellwasser durchfließt ihren ganzen Körper, nimmt Altes, Überflüssiges, Sorgen und Probleme – einfach alles, was sie belastet mit. Die klare Flüssigkeit, die all diese Dinge aufgenommen hat, lassen sie dann durch ihre Finger- und Zehenspitzen wieder hinausfließen – wieder zurück in den Bach und weiter in den See.

Machen sie diese Meditationsübung solange, bis sie das Gefühl haben, ihr Körper ist nun gereinigt und bereit, wieder Neues aufnehmen zu können. Beenden sie die Meditation, indem sie ein paar Mal tief durchatmen, sich langsam bewegen und öffnen sie dann die Augen. Bleiben sie noch ein Weilchen sitzen, und betrachten sie den See in aller Ruhe. Vielleicht sehen sie ihn nun mit anderen Augen.

Als Abschluss dieses morgendlichen See-Rundgang tut ein vollwertiges, vegetarisches Frühstück gut!

zurück
GALERIE Modus