Mehr Wonne von Innen für jeden Tag

08.05.2019 11:34
nadine

Im Sport zählt der Moment des Tuns zu 100%. Doch auch im Alltag ist es möglich, mit Hilfe gezielter Übungen das persönliche Wohlbefinden zu steigern. Wie das geht? Wir haben bei Mentaltrainerin und Golfprofi Nadine Rass nachgefragt und uns Tipps fürs tägliche Mental Workout geholt.

 

„Gedanken brauchen Bewegung, um aus dem Kopf herauszukommen.“ Nadine Rass empfiehlt die Bewegung in der freien Natur in Verbindung mit einem Atemtraining, um sich der geistigen Störenfriede zu entledigen. Versuchen Sie einmal, bewusst durchzuatmen, ohne sich vom eigenen Gehirn ablenken zu lassen. Alles, was noch zu erledigen ist, tritt in den Hintergrund und lässt das Tanken von Energie erst zu. Dem Kopf eine Auszeit von täglich 12 Minuten zu gönnen kann wahre Wunder wirken, um sich nicht von der selbstauferlegten Perfektion überholen zu lassen.

5 Steps zum „Daily Mental Workout“:

Grundvoraussetzung ist, auf seinen eigenen Körper zu hören. Signale wie Müdigkeit, Muskelverspannung oder schlechte Laune können wir mit ein paar einfach umsetzbaren Übungen ins Gegenteil wenden. Körper und Gehirn bekommen durch diese aktive Regeneration mehr Sauerstoff, die Muskulatur wird gelockert und die Gedanken werden frei für neue Ideen.

  •  Suchen Sie sich einen Platz im Freien mit weiter Sicht in die Ferne. Schwingen Sie mit den Armen oder zeichnen Sie liegende 8er-Figuren in die Luft. Spüren Sie die Schwere der Arme und schütteln Sie den Ballast von Ihren Schultern.
  • Strecken Sie sich weit nach oben, atmen Sie tief durch die Nase ein und kräftig aus. Zischen Sie einen F-Laut und stellen Sie sich in die Form eines Tannenbaumes. Ihre Arme zeigen wie Blitzableitung in Richtung Boden.  
  • Verweilen Sie einige Minuten in dieser Haltung, atmen Sie ruhig und spüren Sie, wie sich Ihre Schultern senken. Ihr Blick ist in die Ferne gerichtet und Ihre Wirbelsäule zieht Sie an einem Faden wie eine Marionette in eine aufrechte Position.
  • Lösen Sie die Stellung, schwingen Sie erneut die Arme, atmen Sie ein und gehen Sie wieder in die Tannenbaum-Haltung. Atmen Sie zwei bis drei Mal tief aus, bis Sie sich leichter fühlen.
  • Lächeln Sie, weil Sie den gesammelten Ballast abgeworfen haben und starten Sie erfrischt und erleichtert ins nächste Vorhaben. Es wird gelingen!

 

„Wir müssen es tun anstatt nur zu denken! Denn in einem starken Körper lebt ein gesunder Geist.“

 

Sie wollen noch mehr erfahren? Nadine Rass leitet von 03.11. bis 07. 11. den Workshop „Mentaltraining“ bei uns im Quellenhof Leutasch.

zurück
GALERIE Modus