Große Lust auf Herbstgenüsse.

02.10.2018 11:57
_dsc1953

Von und mit unserer Katerina Trenkova.

Saisonal, regional und vor allem köstlich – so ist sie, die Genussküche unserer Kathi. Im Herbst kann sie aus dem Vollen schöpfen, denn die Natur hält so einiges bereit, um nicht nur den Gaumen, sondern auch das Auge zu verwöhnen. Ein kulinarisches Feuerwerk wartet darauf, gezündet zu werden. Doch was macht die Herbstküche eigentlich so besonders? Wir haben Kathi bei der Vorbereitung über die Schulter schauen dürfen. Und schon einmal ein wenig vorkosten dürfen...

Wie wäre es zum Einstieg mit einem herbstlichen Salat? Verfeinert mit Pilzen, karamellisierten Birnen, Nüssen, Feigen oder Äpfeln schmeckt man den Herbst gleich noch intensiver. Zum Hauptgang freuen wir uns auf Kürbis, Rote Beete, Wirsing oder Kraut. Mit Portwein oder Parmesan verfeinert, an Risotto, Polenta oder Süßkartoffeln – Kombinationsmöglichkeiten hat Kathi viele. „Die Kunst ist, die richtige Balance zu finden.“ Gewürze wie Langpfeffer oder Piment sorgen für besondere Geschmackserlebnisse. Speziell zum Wild. Hirsch, Reh oder Lamm, regional bezogen, stehen jetzt im Mittelpunkt.

Zum Dessert kommt ebenfalls Saisonales in den Ofen. Richtig gehört, Aufläufe stehen diesmal ganz oben auf Kathis Nachspeisen-Liste. „Aufläufe kennt man als einfaches Gericht von Zuhause. Ein wenig aufgepeppt, bringen aber auch sie Raffinesse auf den Teller und werden zu meinem persönlichen Dessert-Tipp.“ Süße Knödel oder Schupfnudeln mit herbstlichen Früchten wie Zwetschken und Mandarinen stehen ebenso am Kulinarik-Programm. Anis, Zimt und Koriander bringen noch mehr Herbst ins Spiel.

Besonders vielseitig und typisch herbstlich ist und bleibt für Kathi der Kürbis: Von der klassischen Kürbissuppe über eine Kürbistarte mit Rucola oder eine geschmorte Kürbismousseline bis hin zum Kürbis-Orangen-Sorbet als Dessert reicht die Palette. Und für Zuhause? Da probieren Sie am besten gleich dieses köstlich einfache Rezept:

Forellenfilet mit Feldsalat, Kürbiskernvinaigrette und Kürbis Chutney

Kürbissuppe

500g Kürbis

1El Butter

1 Stk Zwiebel

1l Gemüseklaresuppe

250 ml Sahne

Salz

Pfeffer

Balsamico Essig

Zucker

Zuerst den Zwiebel in feine Stücke schneiden und in Butter anschwitzen.

Danach das geschälte gewürfelte Kürbisfleich zugeben.Kurz mitbraten lassen und mit der Suppe (gemüseklaresuppe)aufgiessen. Die Suppe abschmecken mit Salz,Pfeffer,Zucker und Balsamico Essig. Die Suppe kochen bis die Kürbisstücke weich werden. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren. Mit Sahne verfeinen..mit Kräuter Rucola und Kernöl ausgarnieren..

 

Kürbistarte

Boden

2El Butter

200 g Brösel

Salz

Zuerst das Brösel goldbraun in der Pfanne braten und dann die Butter zugeben,zusammen rühren mit Salz abschmecken. Die Tartesformen mit Bröselmischung fühlen.

Füllung

500 g Kürbis

50 ml Olivenöl

Thymian

Salz

Pfeffer

4 Eier

200 ml Sahne

100 g Parmesan gerieben

Sauerrahm 150 ml

100 g Rucola

50 g Kürbiskernen

100 ml Kernöl

Das gewürfelte Kürbisfleisch und Olivenöl in der Pfanne anschwitzen, mit Salz ,Thymian  und Pfeffer  abschmecken...5 min langsam braten..Kürbismischug auf dem Brösel aufteilen.

Die Eier Muskatnuss und die Sahne aufmixen und Parmesan zugeben,auf dem Kürbis giessen. Die Tartes bei 160 C 20 minuten backen. Mit restlichen Zutaten ausgarnieren..

Alle Rezepte für ca 8 Personen

zurück
GALERIE Modus