Cooling me softly: der neue SchneeRaum

Sanftes Abkühlen nach der Sauna, Dampfbad oder warmer Dusche im täglich frischen Schnee. Die -5° C bis -10°C trockene Kälte wirkt wundersam angenehm. Regt nach drei bis fünf Minuten Verweildauer im Sitzen oder Stehen das Immunsystem an, trainiert die Blutgefäße, verbessert Muskelregeneration, soll Schmerzen lindern. In dieser Form einzigartig in einem Hotel. Ausprobieren!

Im SchneeRaum erleben Sie durch die Kombination aus trockener Kälte und weichem Schnee eine sanfte Abkühlung nach dem Saunagang. Der Körper wird so viel santfer als durch eine kalte Dusche oder Tauchbecken zurück auf Normaltemperatur abgekühlt. Der Vorteil liegt im schonenden Abkühlen, also ohne Schock für den Organismus, inmitten einer angenehmen Atmosphäre. Der SchneeRaum wirkt fast mystisch. Einmalig ist der Blick aus dem winterlichen Raum auf die bunte Sommerwiese bzw. die Winterwelt rund um den geheizten, dampfenden Aussenpool und Solewhirlpool auf der Wiese. Bei diesem Blick fällt es nicht schwer, sich ein paar Minuten Kälte zu gönnen.

Die Kombination aus der Wärme der Sauna mit der trockenen Kälte des SchneeRaums soll besonders effektiv sein. Zudem fühlt sich die trockene Kälte "angenehmer" an als zB ein Tauchbecken oder eine eiskalte Schwalldusche zur Abkühlung.

Der Schnee wird jede Nacht neu produziert. Daher kann der frische Schnee auch zum Einreiben verwendet werden. Müde Muskeln freuen sich besonders über etwas Liebe in dieser Form. Mit der Abwärme, die bei der Schneeproduktion entsteht, heizen wir unseren Innenpoool im Nacktbereich. Übrigens benötigt die Schneeproduktion für unseren Raum weniger Energie als

Wissenschaftlich untersucht wurden die Wirkungen des SchneeRaums von Dr. Christian Thuile, Direktor der Komplementärmedizin im Krankenhaus von Meran in Südtirol. Seine Methode basiert auf kurzen Kältereizen und darauf folgenden Aufwärmphasen. Er empiehlt diese Anwendungen bei Schlafstörungen, zum Blutgefäß- und Muskeltraining und zur Stärkung des Immunsystems. Auch Pollenallergikern, Rheumapatienten sowie Menschen, die Probleme mit den Atemwegen haben, können durch den Kältereiz Linderung erfahren.

So empiehlt Dr. Thuile die Einbeziehung des SchneeRaums beim Saunieren:

1. Aufwärmen in der Sauna
Sich sitzend oder liegend für ca. 12-15 Minuten im Dampfbad oder in der Sauna mit einem Aufguss entspannen.

2. Abkühlen im SchneeRaum
Die Lungen durch tiefe Atemzüge erfrischen und eventuell schmerzende Bereiche mit Schnee einreiben. Ob sitzend oder im Stehen ist dabei reine Geschmackssache. Die empfohlene Aufenthaltsdauer beträgt drei bis fünf Minuten, kann aber je nach körperlicher Reaktion und der Anwendungshäufigkeit des SnowRooms variieren. Badeschuhe an den Füßen helfen, die empfohlene Aufenthaltsdauer auch bequem einhalten zu können.

3. Entspannen bei Raumtemperatur
Entspannen Sie sich für 15-20 Minuten, um dem Körper Zeit zu geben, die positiven Effekte der Behandlung wirken zu lassen. Der Zyklus kann mehrmals wiederholt werden. In jedem Fall muss auf eine ausreichende Erwärmung und auf die Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Dr. Thuile stellte diverse positive Effekte der Sauna in Kombination mit dem SchneeRaum auf den Körper fest.

 

GALERIE Modus