Klavierkonzerte mit Pianistin Viktoria Hirschhuber im Quellenhof Leutasch

30.07.2016 16:13
Seit geraumer Zeit ziert ein Konzertflügel unser Salettl. Dieser wird nun regelmäßig von der Pianistin Viktoria Hirschhuber zum Klingen gebracht.

Wir möchten Ihnen die junge Klavierspielerin näher vorstellen.

Viktoria Hirschhuber wurde am 17. September 1996 in Innsbruck geboren.

Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie mit acht an der Landesmusikschule Schwaz bei Herbert Edenhauser. In den darauffolgenden Jahren konnte sie beim Tiroler Landeswettbewerb „prima la musica“ dreimal in Folge einen 1. Preis in der Wertungskategorie „Klavier Solo“ erreichen.

Von 2010 bis 2012 nahm sie Privatunterricht vom Tiroler Pianisten Patrick Lechner.

Mit 15 Jahren begann sie ihr Studium im Vorbereitungslehrgang Klavier an der Universität Mozarteum Salzburg bei Stan FORD.

2012 und 2014 wurde sie zum österreichischen Bundeswettbewerb weitergeleitet und dort in der Solokategorie Klavier beide Male mit einem 1. Preis ausgezeichnet. 2012 erhielt sie zusätzlich den einzigen Sonderpreis der 103 teilnehmenden Pianisten, 2014 wurde sie von der Jury für einen solistischen Auftritt im Großen Festspielhaus Erl ausgewählt und beim Bundeswettbewerb wurde ihr der Sonderpreis von „Steinway in Austria“ verliehen.

 

Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse bei namhaften Klavierpädagogen wie Jan Jiracek von Arnim an der ersten Mendelssohn-Akademie Leipzig 2012, Peter Ovtcharov und Pavel Gililov beim Musikfestival „Allegro Vivo“. Bei Mikhail Voskresensky belegte sie 2013 einen Meisterkurs in Paris. Weiters nahm sie an einem Workshop bei Herbert Schuch und an der „Masterclass Mozarteum“ bei Alan Feinberg und Erik T. Tawaststjerna teil. 2015 war sie Teilnehmerin der „Accademia Internazionale di Musica di Cagliari“ bei Prof. Gililov; im Dezember wurde sie eingeladen, bei Matti Raekallio (Juilliard-School New York) einen Meisterkurs bei „arlberg1800“ in St. Christoph am Arlberg zu besuchen.

Künstlerische Impulse erhielt sie u. a. von Elisso Bolkvadze, Thomas Larcher, Lev Natochenny, Tamara Stefanovich und Lars Vogt.

Viktoria Hirschhuber bekam ein Stipendium des Landes Tirol für die erste Tiroler Kammermusikakademie 2013. Als Stipendiatin des Klavierfestivals „Vienna Young Pianists“ wurde sie 2014 von Pierre Réach unterrichtet und ihr wurde der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Preis „für die herausragende Interpretation eines Werkes des Komponisten“ verliehen. Weiters ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein, wo sie im Oktober 2015 an einer Intensivwoche von Prof. Pavel Gililov teilnahm.

Die junge Künstlerin wirkte bei Konzerten in Österreich, Deutschland, Liechtenstein, Italien, Frankreich, Ungarn und Georgien mit.

Solistische Auftritte absolvierte sie u.a. mit dem Blasorchester St. Margarethen, weiters im Spanischen Saal von Schloss Ambras, im Großen Festspielhaus Erl, an der Universität sowie dem Mozarteum Salzburg, im Ehrbar-Saal Wien und im Art Center in Batumi am Schwarzen Meer. Unter der Leitung von Hermann Pallhuber führte sie 2014 Beethovens drittes Klavierkonzert mit dem Musikgymnasiumsorchester auf. Bei der internationalen Musikreihe „Jeunesse Österreich“ gestaltete Viktoria Hirschhuber 2015 ein Klavierrezital im Rahmen eines Vorkonzertes in Innsbruck. Die Tirolerin wurde eingeladen, im September 2015 mit dem Tbilisi Opera State Symphony Orchestra unter der Leitung von David Kintsurashvili beim internationalen MusicFest in Batumi in Georgien ein Klavierkonzert von Beethoven aufzuführen. Zur Eröffnung der neuerrichteten Kunsthalle „arlberg1800“ in St. Christoph am Arlberg gestaltete sie im Oktober 2015 mehrere Rezitals. Im November 2015 war sie als Solistin mit dem Städtischen Orchester Schwaz unter der Leitung von Michael Plattner mit Chopins e-moll-Konzert im SZentrum Schwaz zu hören.

Diverse Hörfunkbeiträge sowie ein Fernsehbericht des Bayrischen Rundfunks (BR) dokumentieren ihre musikalischen Aktivitäten.

Als Zweitinstrument spielt sie Bratsche.

2015 maturierte sie am Musikgymnasium Innsbruck mit ausgezeichnetem Erfolg.

Mit 17 Jahren wurde sie in die Meisterklasse des namhaften russischen Pianisten und Klavierpädagogen Prof. Pavel GILILOV am Mozarteum in Salzburg aufgenommen.

Im Wintersemester 2015/16 begann Viktoria Hirschhuber ihr Instrumentalstudium Klavier (Konzertfach) an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Gililov.

zurück
GALERIE Modus